Die Hoffnungstour

rollt für krebs- und leukämiekranke Kinder

 

Wie entstand die Hoffnungstour?

 

Auf Einladung des Gewerbevereins Dieburg kam Petra Behle, die Schirmherrin der " Tour der Hoffnung" als Ehrengast zum Glückstalermarkt. Marktmeister und Koordinator des Marktes Helmut R. Schelter ließ sich auf eine Wette mit der Medaillengewinnerin bei Olympia und erfolgreichen WM -Teilnehmerin ein - die Basis für die "Kleine Tour der Hoffnung".

Durch die geschäftlichen Beziehungen und persönlichen Bekanntschaften, gelang den Organisatoren Firmen, Freunde und Kommunen für dieses Event zu begeistern. Der Zuspruch der Teilnehmer und das Spendenaufkommen waren letztendlich dann die Bestätigung diese Veranstaltung durchzuführen.

Unterstützung gab es aber auch durch die "Tour der Hoffnung" die zum Start der Tour Sportler wie Petra Behle, Ellen Wessinghage, Quido Kretschmer u.v.a. zur Teilnahme animierte.

Eine ganz wichtige Rolle spielte hier auch das Trapezteichfest des freien Sängerverein Dieburg, bei der über Jahre hinweg der krönende Abschluß der Veranstaltung mit einem gemütlichen Beisammensein endete.

Motiviert und angespornt durch die Teilnehmer aber auch die Unterstützung durch Firmen und Kommunen hat die Tour in der Zwischenzeit ihren festen Patz bei den Frühjahrsveranstaltungen in und um Dieburg gefunden.

Aus rechtlichen Gründen mussten wir leider den Titel "Kleine Tour der Hoffnung" abgeben, sind aber unter dem Namen Hoffnungstour weiterhin genauso engagiert und motiviert und treten für die krebs- und leukämiekranken Kinder fleißig in die Pedale.